• Was passiert nach dem Vertragsabschluss?

    1. Nach dem Vertragseingang erhalten Sie von uns eine Auftragsbestätigung, welche die von Ihnen gewählten Produkte und Leistungen enthält. Preise und Sonderkonditionen entnehmen Sie bitte der zweiten Seite der Auftragsbestätigung.
    2. Sofern Sie Ihre Rufnummer von Ihrem bisherigen Anbieter mitnehmen möchten, werden wir die Portierungsanfrage für Sie einreichen. Ihr bisheriger Anbieter wird sowohl Ihnen als auch uns den Portierungstermin sowie ggf. das Vertragsende bestätigen.
    3. Bei Bedarf reichen wir auch gern für Sie die Kündigung Ihres TV Anschlusses ein; den Kündigungstermin erhalten nur Sie anschließend direkt von Ihrem Anbieter. Da wir keine Rückmeldung zum Vertragsende erhalten, informieren Sie uns bitte kurz per E-Mail an
      kontakt@comin-glasfaser.de oder kostenfrei telefonisch unter der Rufnummer 0800 841 1000.
    4. Liegen unterschiedliche Kündigungstermine für Ihren Telefon/Internet- und TV-Anschluss vor, schalten wir Ihren neuen COM-IN Anschluss in mehreren Schritten frei. Selbstverständlich werden in diesem Fall nur anteilige Gebühren für die effektiv genutzten Leistungen berechnet.
  • Das passiert vor Ihrem Anschalttermin.

    Etwa zwei bis vier Wochen vor der Anschaltung meldet sich unser technischer Außendienst bei Ihnen, um einen Installationstermin zu vereinbaren.

  • Die Anschaltung.

    Unsere Techniker führen folgende Arbeiten bei Ihnen durch:

    1. Herstellung der Verbindung zwischen APL und Medienkonverter zur AVM FRITZ!Box.
    2. Einspeisung des TV-Signals in Ihre vorhandene Infrastruktur, sofern Sie unser TV-Angebot nutzen.
    3. Ihre Zugangsdaten werden in der AVM FRITZ!Box hinterlegt. Dieser Router wird von uns freigeschaltet. Anschließend führt unser Techniker einen Geschwindigkeitstest (Speedtest) mit seinem Computer durch, um sicherzustellen, dass die Internetgeschwindigkeit vertragsgemäß ist.
    4. Bei TV-Anschlüssen wird zusätzlich die Signalstärke eingemessen und der Sendersuchlauf an Ihrem TV-Gerät gestartet.
  • Was tun falls Störungen auftreten?

    Sollte es doch einmal zu einer Störung kommen gibt es einige Dinge, die Sie bereits im Vorfeld überprüfen können, um die Störung unter Umständen sogar selbst zu beheben. Falls Sie unsere Hotline zur Entstörung kontaktieren ist es wichtig, dass Sie die vorliegende Störung so detailliert wie möglich beschreiben.

  • Im Falle einer Störung. So überprüfen Sie Ihren Medienkonverter.

    Um unsere Mitarbeiter so genau, wie möglich über Ihre Störung informieren zu können, führen Sie bitte eine Sichtprüfung des Medienkonverters durch:

    1. Sind alle Stecker richtig eingesteckt?
    2. Welche Lämpchen leuchten am Medienkonverter?
    3. Trennen Sie den Medienkonverter ggf. für mindestens 30 Sekunden von der Stromversorgung und stecken Sie ihn wieder an, um das Gerät neu zu starten.
  • Im Falle einer Störung. So überprüfen Sie Ihre FRITZ!Box.

    Um unsere Mitarbeiter so genau, wie möglich über Ihre Störung informieren zu können, führen Sie bei Ihrer FRITZ!Box eine Sichtprüfung durch:

    1. Leuchtet die Power LED konstant, blinkt sie oder ist sie aus?
    2. Sind alle Kabel zur FRITZ!Box hin und von der FRITZ!Box weg richtig eingesteckt?
    3. Trennen Sie die FRITZ!Box ggf. für mindestens 30 Sekunden von der Stromversorgung und stecken Sie sie wieder an, um das Gerät neu zu starten.

    Falls Sie Fragen zu Ihrem Gerät haben, stellen Sie bitte sicher, dass Sie dieses eingeschaltet und während des Gesprächs griffbereit in Ihrer Nähe haben.

  • Probleme beim Telefonieren? Diese Dinge sollten Sie im Vorfeld einer Störungsmeldung abklären

    Um Probleme beim Telefonieren zu beheben, klären Sie bitte im Vorfeld folgende Punkte ab, um unsere Servicemitarbeiter möglichst genau über Ihre Störung informieren zu können:

    1. Handelt es sich um ein schnurloses Telefon?
    2. Ist das Gerät richtig mit der FRITZ!Box verbunden und besteht eine Verbindung zur Basis?
    3. Tritt der Fehler auch auf, wenn Sie ein anderes Telefoniegerät anschließen?
    4. Wie genau äußert sich die Störung?
      • Ist der Anschluss bei eingehenden Anrufen erreichbar?
      • Sind ausgehende Anrufe möglich?
      • Erhalten Sie ein Freizeichen, wenn Sie einen ausgehenden Anruf tätigen?
      • Gibt es Störungen auf der Leitung wie bspw. Rauschen?
      • Erhalten Anrufer eine Fehlermeldung?
  • Langsame Internetgeschwindigkeit?

    Überprüfen Sie bitte folgende Punkte, bevor Sie eine Störungsmeldung aufgeben:

    1. Wurde die Internetverbindung per LAN oder WLAN hergestellt?
    2. Führen Sie bitte einen Speedtest über die Bundesnetzagentur durch. https://breitbandmessung.de/. Achten Sie darauf, dass die Verbindung zu Ihrer FRITZ!Box per LAN-Kabel hergestellt wird.
    3. Treten die Geschwindigkeitsprobleme nur bei bestimmten Webseiten auf?
      Wenn ja, bei welchen?
  • Störung beim TV-Empfang?

    Klären Sie bitte folgende Punkte, bevor Sie eine Störungsmeldung aufgeben. Damit stellen Sie sicher, dass unsere Servicemitarbeiter Ihnen gezielt helfen können.

    1. Betrifft die Störung die digitalen, analogen oder die HD Sender?
    2. Sind ein oder mehrere TV-Geräte betroffen?
    3. Hat der Medienkonverter Strom?
    4. Sind alle Stecker richtig eingesteckt?
    5. Wurde ein Sendersuchlauf gestartet?
    6. Nutzen Sie Kabelkiosk?
  • Wozu verpflichte ich mich mit meiner Unterschrift?

    Sie geben Ihre Zustimmung für den Anschluss Ihres Gebäudes an das Glasfasernetz der COM-IN – mehr nicht.

  • Mit welchen Kosten muss ich rechnen?

    Der Hausanschluss ist im Rahmen unserer derzeitigen Ausbauarbeiten für Sie kostenfrei.

  • Wo ist der Haken?

    Es gibt keinen. Wir erweitern unser Glasfasernetz und Sie profitieren davon.

  • Ist COM-IN dann automatisch mein neuer Anbieter?

    Nein, die COM-IN stellt derzeit nur die Infrastruktur bereit. Sobald der Netzausbau in Ihrer Region abgeschlossen ist, wird die COM-IN mit exklusiven Produkten und Angeboten auf Sie und Ihre Mieter zukommen. Sie können dann frei entscheiden.

  • Was habe ich von diesem Glasfaseranschluss?

    Das Glasfaserkabel revolutioniert die Anschlüsse in Ihrer Wohnung. Internet in bisher nie gekannter Geschwindigkeit, hochauflösendes HDTV-Fernsehen mit mehreren Kanälen gleichzeitig. Und noch viel mehr, z.B. E-Learning über das Internet oder E-Working – das ist das Einrichten eines Arbeitsplatzes zu Hause. In Zukunft wird es noch viel mehr innovative Anwendungen geben, die man heute noch gar nicht kennt. Das Glasfasernetz der COM-IN bietet Ihnen dann die nötige Bandbreite, um diese Visionen zu realisieren. Und nicht zuletzt steigern Sie den Wert Ihrer Immobilie. Ohne jegliche Verpflichtung.

  • Wie kommt der Anschluss in mein Haus?

    Die Erschließung Ihres Gebäudes wird in enger Abstimmung mit Ihnen durchgeführt.
    Am Haus wird eine kleine Montagegrube ausgehoben. Vom Gehweg zu ihrem Haus erfolgt die Erschließung entweder per Pressung oder es wird aufgegraben.

  • Kann ich sagen, wo auf meinem Grundstück gegraben werden soll?

    Ja. Sie entscheiden, wie wir erschließen.

  • Wie lange dauern die Anschlussarbeiten?

    In der Regel erfolgt der Anschluss an einem Tag.

  • Müssen meine Mieter dem Anschluss zustimmen?

    Nein. Der Anschluss ist allein Sache des Eigentümers.

  • Ich habe bereits einen Vertrag mit einem anderen Telekommunikationsanbieter, darf ich den Glasfaseranschluss trotzdem installieren lassen?

    Ja, sie können den Glasfaseranschluss in diesem Fall trotzdem installieren lassen.

  • Was ist, wenn beim Anschluss etwas beschädigt wird?

    Selbstverständlich verpflichten wir uns, in Ihrem Gebäude und auf Ihrem Grundstück wieder alles so herzustellen, wie es vor Beginn der Arbeiten war. Sollten Verunreinigungen oder Schäden auftreten, werden wir diese natürlich beseitigen.

  • Wenn ich den Anschluss nicht will, wird dann trotzdem der Gehweg vor meinem Haus aufgerissen?

    Ja. Genau aus diesem Grund bieten wir an, den Hausanschluss in diesem Zuge gleich mit erledigen zu lassen – und dies kostenfrei. Bei einer späteren Erschließung auf Ihren Wunsch hin entstehen Ihnen hierfür Kosten.

  • Verursacht das Kabel in meinem Haus Elektrosmog?

    Nein. Im Glasfaserkabel wird nur Licht geleitet. Es entstehen keine elektromagnetischen Felder oder Strahlung.

  • Wem gehört das Glasfasernetz?

    Das Glasfasernetz, an das Sie angeschlossen werden, gehört der COM-IN Telekommunikations GmbH, einem Ingolstädter Unternehmen, dessen Gesellschafter die Stadtwerke Ingolstadt, die Sparkasse Ingolstadt, der Reissmüller Familienstiftung GmbH & Co.KG und die Gebrüder Peters GmbH sind.

Der Ingolstädter Standard - alles darunter ist Steinzeit! Neugierig?